Prof. Dr. Katharina Heyden

Professorin für Ältere Geschichte des Christentums und der interreligiösen Begegnungen

Institut für Historische Theologie

Telefon
+41 31 631 80 66
E-Mail
katharina.heyden@theol.unibe.ch
Büro
A411
Postadresse
Universität Bern
Institut für Historische Theologie
Länggassstrasse 51
CH-3012 Bern
Sprechstunde
nach Vereinbarung
  • Ausserordentliche Professorin für Ältere Geschichte des Christentums und der interreligiösen Begegnungen an der Universität Bern, Theologische Fakultät
  • Koordinatorin Interreligiöse Studien und QSE-Verantwortliche der Theologischen Fakultät
  • Mitglied der Jungen Akademie
  • Pastorin im Ehrenamt
  • verheiratet mit Carsten Heyden, 3 Kinder (geb. 2006, 2007, 2011)
  • geboren am 30.04.1977 in Berlin/Ost 
  • Interreligiöse Begegnungen in Antike und Mittelalter, bes. literarische Religionsdialoge und interreligiöse Kultorte
  • Heiligkeitsdiskurse
  • Gotteslehre, bes. der Streit um die Energien Gottes
  • Spätantike Historiographie
  •  Frühchristliche Kunst und Archäologie 

Aktuelle Forschungsprojekte 

 

Publikationen    

Monographien / Books

  • Fremdenliebe – Fremdenangst. Zwei akademische Reden zur interreligiösen Begegnung in der Spätantike, Zürich 2016.
  • Orientierung. Die westliche Christenheit und das Heilige Land in der Antike, Jerusalemer Theologisches Forum 28, Münster 2014.
    • Rezensionen: Christian Hornung, in: Theologische Revue 4 (2015), 299-301; Günter Stemberger, in: Zeitschrift für Kirchengeschichte 127 (2016), 255-256.
  • Die „Erzählung des Aphroditian“. Thema und Variationen einer Legende im Spannungsfeld von Christentum und Heidentum, Studien und Texte zu Antike und Christentum 53, Tübingen 2009.
    • Rezensionen: International Review of Biblical Studies 55 (2008/09), 1198; Basil Lourié, in: Scrinium 6 (2010), 436-439; Theresia Hainthaler, in: Theologische Revue 107 (2011), 27-29; Hans-Georg Thümmel, Religionsgespräch im Spannungsfeld und Christentum und Heidentum, Theologische Rundschau 77 (2012), 241-249.

Aufsätze / Articles

  • Die legendäre Begegnung zwischen Franz von Assisi und Sultan Melek al-Kamil oder: Von der geschichtsprägenden Absicht in Geschichten, in: Führer, Julian & Goridis, Philippe, Kreuzzugsgeschichte – Kreuzzugsgeschichten, Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung, Beihefte (accepted, ca. 25 pages).
  • Centro Melantone. Ökumenisches Leben und Lernen in Rom, zusammen mit Martin Wallraff, in: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie 68 (2016), 304-313.
  • Volkskirchlichkeit und Volkskirche – Impulse aus der älteren Kirchengeschichte, in: Plüss, David / Wüthrich, Matthias D. / Zeindler, Matthias (Hgg.) Ekklesiologie der Volkskirche. Theologische Zugänge in reformierter Perspektive, erscheint in der Reihe Praktische Theologie im reformierten Kontext, Zürich, 71-84.
  • The Legend of Aphroditianus. A new translation and introduction, in: New Testament Apocrypha. More Noncanonical Scriptures I, ed. by Tony Burke and Brent Landau, Gran Rapids 2016, 3-18.
  • The two Epistulae III of Palamas to Akindynos: The small but mighty difference between authenticity and originality, in: Studia Patristica (forthcoming, ca, 10 pages)
  • Bildliche Darstellungen Jesu bis ca. 500 n. Chr., in: Schröter, Jens / Jacobi, Christine (Hgg.), Jesus-Handbuch, Tübingen 2016 (im Druck). (gemeinsam mit Rahel Schär, ca. 12 Seiten)
  • Mutter, Jungfrau, Gebärende, Glaubende, Königin und neue Eva – Maria in der frühen Christenheit (1.-6. Jahrhundert), in: Dürr, Renate / Gerok-Reiter, Annette / Holzem, Andreas / Patzold, Steffen (Hgg.), Religiöses Wissen im vormodernen Europa. Transfers und Transformationen religiösen Wissens (im Druck, ca. 25 Seiten).
  • Apologetik in griechischen christlichen Weltchroniken der Spätantike, in: Wallraff, Martin (Hg.), Geschichte als Argument? Historiographie und Apologetik. Akten zur Tagung der Patristischen Arbeitsgemeinschaft in Basel 2013 (Studien der Patristischen Arbeitsgemeinschaft 13), Leuven 2015, 161-203.
  • Bibel-Erzählen in der frühen Christenheit: Johannes Chrysostomos über den Wert und die Kunst, biblische Geschichten zu erzählen, in: Fuchs, Monika / Schliephake, Dirk (Hgg.), Bibel erzählen!, Neukirchen 2014, 55-68.
  • Gregorios Akindynos: Der verkannte Vermittler im Streit um die göttlichen Energien (nicht nur) im 14. Jahrhundert, in: Ostkirchliche Studien 62 (2013), 193-218.
  • The Bethesda Sarcophagi: Testimonies to Holy Land Piety in the Western Theodosian Empire, in: Studia Patristica 59, Leuven 2013, 89-96.
  • Die Sakralisierung der christlichen Basilika in Eusebs Kirchweihrede für Tyros, in: Gemeinhardt, Peter / Heyden, Katharina (Hgg.), Heilige, Heiliges und Heiligkeit in spätantiken Religionskulturen, Religionsgeschichtliche Versuche und Vorarbeiten, Berlin / New York 2012, 85-110.
  • Beth Shean / Scythopolis in Late Antiquity: Cult and Culture, Continuity and Change, in: Kratz, Reinhard / Spieckermann, Hermann (Hgg.), One God – One Cult – One Nation: Archaeological and Biblical Perspectives, in collaboration with Björn Corzilius and Tanja Pilger, Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 405, Berlin/New York 2009, 301-337.
  • Christliche Transformation des antiken Dialogs bei Justin und Minucius Felix, in: Zeitschrift für Antikes Christentum 13 (2009), 204-232.
  • Die Christliche Geschichte des Philippos von Side. Mit einem kommentierten Katalog der Fragmente, in: Wallraff, Martin (Hg.), Julius Africanus und die christliche Weltchronistik, Texte und Untersuchungen 157, Berlin/New York 2006, 209-243.
  • Der Jenaer Autograph der Chronik des Frutolf von Bamberg mit der Fortsetzung des Ekkehard von Aura, in: Wallraff, Martin (Hg.), Welt-Zeit. Christliche Weltchronistik aus zwei Jahrtausenden in Beständen der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena, Berlin / New York 2005, 81-89.

Herausgeberschaft / Editor

  • Huber-Rebenich, Gerlinde / Wallraff, Martin / Heyden, Katharina / Krönung, Thomas (Hg.), Mirabilia Urbis Romae. Wunderwerke der Stadt Rom, Freiburg i. Brsg. 2014.
  • Gemeinhardt, Peter / Heyden, Katharina (Hgg)., Heilige, Heiliges und Heiligkeit in spätantiken Religionskulturen, Religionsgeschichtliche Versuche und Vorarbeiten 61, Berlin / New York 2012.

Übersetzungen antiker Quellenschriften / Translations of antique sources

  • The Legend of Aphroditianus. Introduction and Translation, in: New Testament Apocrypha: More Non-canonical Scriptures, ed. Tony Burke / Brent Landau, Grand Rapids (erscheint 2014).
  • Authentikos Logos (NHC VI,3). Einleitung und Übersetzung (mit Cornelia Kulawik), Nag Hammadi Deutsch 2. Band, GCS N.F. 12, Berlin/New York 2003, 467-481. (Studienausgabe Berlin/New York 2007; 22010, 341-347).
Ausbildung und Studium
2013 Habilitation an der Georg-August-Universität Göttingen, venia legendi für das Fach Kirchengeschichte, Titel der Habilitationsschrift: „Orientierung. Die westliche Christenheit und das Heilige Land in der Antike“ 
2010 Zweites Theologisches Examen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers (Note: sehr gut) 
2008 Promotion zur Dr. theol. an der Universität Jena (Note: summa cum laude), Titel der Dissertationsschrift: „Die Erzählung des Aphroditian. Thema und Variationen einer Legende im Spannungsfeld von Christentum und Heidentum“ 
2005-2008 Promotionsstipendiatin der DFG im Graduiertenkolleg „Leitbilder der Spätantike“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena 
2003 Erstes Theologisches Examen / Diplom (Note: 1,3) 
2001/2002 Studium an katholischen Hochschulen in Rom (Pontificia Università Gregoriana, Pontificio Ateneo S. Anselmo, Institutum Patristicum Augustinianum, Pontificio Istituto di Archeologia Cristiana); Schwerpunkte: Philosophie, Patristik, Christliche Archäologie und Kunst 
1999/2000 Ökumenisches Theologisches Studienjahr Jerusalem (Dormition Abbey)
Schwerpunkte: Exegese, Archäologie, Judaistik, Islamwissenschaft, Geschichte des Nahen Ostens 
1996-2003 Studium der evangelischen Theologie in Berlin (Humboldt-Universität) 
1996 Abitur am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Berlin-Pankow 
Wissenschaftliche Tätigkeiten
seit 2014 Ausserordentliche Professorin für Ältere Kirchen- und Dogmengeschichte sowie die Geschichte interreligiöser Begegnungen an der Universität Bern
2010-2013 Betreuendes Mitglied der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG) 
2010 Konzeption, Organisation und Betreuung der Ausstellung „Die Wasserspeier der St. Jacobikirche Göttingen“ 
seit 2008 Assoziiertes Mitglied im DFG-Graduiertenkolleg „Götterbilder, Gottesbilder, Weltbilder“ Göttingen 
2008-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschung und Lehre an der Georg-August Universität Göttingen, Lehrstuhl für Kirchengeschichte (Prof. Dr. Peter Gemeinhardt) 
2003-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschung und Lehre an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Lehrstuhl für Kirchengeschichte (Prof. Dr. Martin Wallraff) 
2000-2003 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Altes Testament (Prof. Dr. Matthias Köckert) 
2000-2003 Mitarbeit im „Arbeitskreis für Koptisch-gnostische Studien Berlin“ sowie Mitarbeit bei der Edition von „Nag Hammadi Deutsch“ (GCS N.F. 8: Berlin/New York 2001; GCS N.F. 12: Berlin/New York 2003) im Auftrag der Alexander-von-Böhlig-Stiftung 
2000 Forschungsauftrag des Bundespräsidialamtes zur Wirkungsgeschichte von Röm 13,1-7 
Stipendien und Auszeichnungen
2012-2013 Dorothea-Schlözer-Forschungsstipendium der Georg-August-Universität Göttingen 
2012 Berufung in die Junge Akademie an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina 
2011 Lehrpreis der Theologischen Fakultät Göttingen 
2009 Lehrpreis der Theologischen Fakultät Göttingen 
2009 Preis der Gesellschaft zum Studium des Christlichen Ostens für die Dissertation „Die  ‘Erzählung des Aphroditian’. Thema und Variationen.“ 
2005-2008 Promotionsstipendium der DFG 
2001-2003 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes 
1999/2000 Stipendium des DAAD für das Theologische Studienjahr Jerusalem